Bergzeitfahren Drachenfels

Martin Vibrans Bergzeitfahren Drachenfels
Auf den letzten 50 m – für ein Lächeln hat es nicht mehr gereicht ;)

Im Rahmen des Bundes-Radsport-Treffens in Bonn in der vergangenen Woche fand auch ein Bergzeitfahren auf den Drachenfels statt. Die Strecke: 180 Höhenmeter auf 2,4 km – bei der Tour wäre das ein Kategorie 3 Anstieg. Startzeit 17:00 Uhr, also direkt vom Büro hingeradelt.

Nach einem kurzen Flachstück stieg die Straße auf 10% an und in den letzten drei Haarnadelkurven ging es bis auf 15 % hoch. Neben den mitleidigen Wanderer-Blicken erfreuten sich alle 24 Teilnehmer an Samba-Tönen, die ein Helfer mit der Trillerpfeife spielte.

Nach 8:03:55 min (17,5 km/h, 1.287 Hm/h) war ich oben und konnte den Blick auf das Rheintal genießen.

Strava-Track

Schwimmstrecke-Ironman-Klagenfurt

Michael und Peter Spitze im Juni

Auch wenn es nun schon ein paar Tage her ist, möchten wir von den Leistungen unserer Sportler im Juni berichten.

Peter unterzog sich mit seinem Bruder Ralf einer besonderen Härteprüfung. Sie nahmen vom 26.06.-02.07. am Etappenrennen TOUR-Transalp teil. Während der TOUR-Transalp werden die österreichischen und italienischen Alpen mit dem Rennrad von Nord nach Süd überquert. Zielort ist traditionell Riva del Garda am Gardasee. Die Organisatoren versuchen dabei möglichst viele schöne Alpenpässe in die Route zu integrieren. In diesem Jahr verlief die Strecke über sieben Etappen mit einer Gesamtdistanz von 901,8 KM und 19.521 HM. Etappenorte waren Imst – Brixen – St. Vigil – Silian – Fiera di Primiero – Crespano del Grappa – Levico Terme – Riva del Garda. Peter und Ralf belegten in ihrer Altersklasse einen hervorragenden 44. Platz mit einer Gesamtzeit von 38:12:51,3 Stunden! Gratulation! Ergebnisse im Detail.

Während sich die Teilnehmer des Bergwitztriathlons am Sonntag von den “Strapazen” am Bergwitzsee erholten, startete unser Michael beim IRONMAN Klagenfurt. Um es vorweg zu nehmen manch anderer wäre vielleicht erst gar nicht gestartet! Chapeau!

In der “heißen” unmittelbaren Wettkampfvorbereitung und dem Tapering erkrankte Michael an einem Virus. Nach einer Woche Durchfall, Übelkeit, massivem Krankheitsgefühl, drei Kilo Gewichtsverlust und Infusionstherapie von der Gardinenstange im Wohnzimmer, startete er einen Nottrainingsplan um verbliebene Leistungsreserven zu reaktivieren. Dank seiner starken Physis 😉 war die Form dann aber doch halbwegs Okay. Michael unterstützte mit seiner Teilnahme einen Rookie (Anm. der Red. 🙂 – Erstteilnehmer) womit seine eigenen Ambitionen auch nicht so sehr im Vordergrund standen.

Das Wetter kippte zum Renntag noch einmal von extrem heiß auf moderat und so begleiteten Wolken und teilweise Regen die Athleten. An die neue “Rolling-Start” Prozedur, das heißt alle zusammen machen einen Landstart, müssen sich wohl viele noch gewöhnen. Michael stand relativ weit hinten und musste mehrfach durch Brustschwimmer slalomen.  Charakteristisch ist der legendäre Klagenfurter Kanal wo man beim Schwimmen den Zuschauern abklatschen kann.

Schwimmstrecke-Ironman-Klagenfurt

Die Radstrecke war überraschender Weise sehr bergig und abwechslungsreich, sodass auch das letzte Ritzel öfters benutzt werden musste. Auf der zweiten Radrunde fing es dann an zu regnen, was für ein wenig Kühlung sorgte

Abschließend ging es auf Michaels Paradedisziplin, der Marathon stand noch auf dem Programm. Relativ schnell merkte er, dass heute beim Laufen nichts zu holen ist. Die selektive Radstrecke und vermutlich die Schwächung in den vergangenen Wochen machten sich bemerkbar. Ab dem Halbmarathon litt er an Krämpfen und musste Gehpausen einlegen. Durch eine Akuttherapie mit Salztabletten und reichlich Flüssigkeit lief es dann wieder merklich besser. Nach hervorragenden 10:22 Stunden und pünktlich zum Fussballspiel überschritt er die Ziellinie. Sein Rookie-Kumpel finishte ebenfalls.

Michaels Einzelzeiten im Detail.

Gratulation, du bist zum neunten mal ein IRONMAN!

Ergebnisse 26. Bergwitztriathlon 25.06.2016

Noch einmal neu für Euch aufbereitet.

Einlaufliste wbl. – mnl. Kinder- und Jugendtriathlon (0,2 – 5 – 1)

AK-Wertung Kinder- und Jugendtriathlon (0,2 – 5 – 1)

Einlaufliste Sprint-Triathlon und Landesliga (0,75 – 23 – 5)

Einlaufliste wbl. – mnl. Sprint-Triathlon und Landesliga (0,75 – 23 – 5) (- Landesmeisterschaft -)

AK-Wertung Sprint-Triathlon und Landesliga (0,75 – 23 – 5)

Einlaufliste Staffeltriathlon (0,75 – 23 – 5)

Einlaufliste wbl. – mnl. Staffeltriathlon (0,75 – 23 – 5)

Kategorien-Wertung Staffeltriathlon (0,75 – 23 – 5)

Einlaufliste Jedermanntriathlon (0,5 – 23 – 5)

Einlaufliste wbl. – mnl. Jedermanntriathlon (0,5 – 23 – 5)(1)

AK-Wertung Jedermanntriathlon (0,5 – 23 – 5)

Das war der 26. Bergwitztriathlon

Er endete mit großen Erfolgen für alle beteiligten Aktiven. Einmal für die, die es auf das Siegertreppchen geschaft haben und auch für alle anderen Teilnehmer. Sie alle haben die Strapazen der Hitze, es waren ja über 30°C während der Wettbewerbe, gut überstanden. Uns sind keine gesundheitlichen Probleme bekannt geworden, worüber wir sehr froh sind.

Insgesamt waren 319 Starter bereit, sich der Herausforderung zu stellen.                                 Sprint:                                             94 Starter                                                                                                      Jedermann:                                147 Starter                                                                                                      Staffeln:                                          63 Starter                                                                                                            Schüler:                                          15 Starter

Das sind die Sieger der einzelnen Wettbewerbe:                                                                                          Sprint,                                   Männer:       Löschke, Franz                      Triathlon Potsdam                                                                        Frauen:        Buchhop, Laura                    Radmitte, trimagos                   Jedermann,                        Männer:       Oswald, Jens                         LFV Oberholz                                                  Frauen:        Lippmann, Jette                   Unilauftreff Halle                   Schüler,                                Insges.:        Spitzner, Paul Thorben      TriathlonFreunde Wittenberg  Staffeln,                                Insges.:        Berryline                                  Firma

Mit ausgezeichneten Ergebnissen beendeten Vereinsmitglieder die Wettbewerbe.

Jan Blaue belegte im Sprintwettbewerb einen ausgezeichneten 4. Platz, in der Wertung für die Landesmeisterschaft belegte er  Bronze und in seiner Altersklasse wurde er Erster und holte sich den Landesmeister-Titel.

Johanna Petzold  Vereinsmitglied ,  Startpass für LC Dübener Heide, wurde bei den Frauen insges. Zweite, in der Wertung für die Landesmeisterschaft wurde sie Zweite und in ihrer Altersklasse wurde sie Erste und holte den Landesmeister-Titel.

Ralf Kühn startete bei den Jedermännern, wurde dort 36. und belegte in der Altersklassenwertung den 1. Platz.

Markus Nicolae  Vereinsmitglied, startend für  LC Dübener Heide, startete im Jedermann, wurde dort insges. 22. und in seiner Altersklasse belegte er einen 8. Platz.

Paul Thorben Spitzner wurde im Schüler- und Jugendwettbewerb mit großem Vorsprung souverän Gesamterster und holte sich den Goldenen Pokal.

Sophie Hamann und Caroline Hamann belegten im Schülerwettbewerb und  in ihren Altersklassen erste Plätze und freuten sich  ebenfalls über einen Goldenen Pokal.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, die uns mit Geld- und Sachleistungen unterstützt haben. Dabei gilt unserem Hauptsponsor, der Sparkasse Wittenberg, ein besonders Dankeschön.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern, die uns aktiv bei der Vorbereitung und Durchführung des Triathlons zur Verfügung standen. Ein besonders großes Dankeschön haben auch alle Helfer verdient, die ebenfalls den hohen Temperaturen strotzten und damit einen großen Anteil am Gelingen des 26. Bergwitztriathlons haben.

Bilder werden in den nächsten Tagen nachgereicht.

 

 

Rad Race Crit Cologne

Eigentlich wollte ich ja zum Rad Race Bergzeitfahren auf den Feldberg bei Frankfurt. Doch bei genauerer Analyse meines Kalenders wurde klar, dass an dem Wochenende ein noch besseres Event – die Einschulungsparty meines Sohnes – stattfinden sollte. Also schnell umgebucht auf das Crit Cologne: 20 Runden von jeweils 1,4 km Länge verteilt auf 2 Geraden und 2 Haarnadelkurven, überrundete Fahrer fliegen raus. Entsprechend bestand die Vorbereitung aus dem 8 Wochen Trainingsplan für Fahrradpendler aus Chris Carmichaels Time Crunched Cyclist. Die ersten 4 Wochen beinhalteten Steady State Intervals (6 bis 15 Minuten), in den letzten 4 Wochen standen Power Intervals (30s bis 2 Minuten) auf dem Programm. Dazu kamen noch ein paar Kurvensessions auf den REWE-Parkplatz.

Am Wettkampfabend stand ich mit 44 anderen Fahrern an der Startlinie, die Familie saß bequem vor dem Livestream. Nach zwei Einführungsrunden zog das Vorausmotorrad endlich davon und die Meute hetzte hinterher. Getreu der Devise “bloß nicht überrundet werden” hielt ich mich zunächst im Hauptfeld auf. Sprinten nach jeder Kurve, dann Beine baumeln lassen und in die nächste Kurve – so ging es 9 Runden recht komfortabel. In der Runde 10 ging es um eine Kiste Becks, entsprechend zog das Tempo an. Danach muss ich kurz geträumt haben, ein Blick am Hintern des Vordermanns vorbei zeigte, dass zwischen uns und dem Hauptfeld bereits ein Loch von 50m klaffte. “Scheiße” dachte ich und machte mich allein an die Verfolgung. Wie in guten alten Triathlonzeiten fuhr ich 3 Runden allein und schaffte den Anschluss. Auf den letzten Runden passierte nicht mehr viel, alle Ausreißer wurden schnell wieder eingefangen. Ich rollte nach 33 min 26 s als 16. ins Ziel. Der Sieger Maxime Haot war 8 Sekunden schneller. Nur die Hälfte des Teilnehmerfeldes hatte 20 Runden geschafft, ohne überrundet zu werden.

Link zur Aufzeichnung mit der Strava-App

Alles in allem war es ein großer Spaß, der Livestream war eine cooler Service und allein der Starterbeutel war die kurze Anreise wert 🙂

#radracecrit starter kit #cologne #radrace #rundumköln

Ein von RAD RACE (@radrace) gepostetes Foto am

Vorne rechts: ich beim ersten Versuch, auf Roodol-Rollen zu rollen…

RAD RACE CRIT Cologne starts in 30 minutes! #radrace #roodol #crit #cologne @_roodol_

Ein von RAD RACE (@radrace) gepostetes Foto am

Das dezimierte Hauptfeld:

RAD RACE CRIT – Cologne OPEN category LIVE ON www.rad-race.com #radrace #crit #cologne #rundumköln

Ein von RAD RACE (@radrace) gepostetes Foto am