💪🏻S T A Y S T R O N G 

💪🏻S T A Y S T R O N G 

Stabitraining Athletikzirkel und Dehnungsübungen ….Bei vielen Triathleten sind es genau diese Trainingseinheiten, die für Augenrollen und hochgerollte Fußnägel sorgen (falls man nach dem letzten Wettkampf überhaupt noch welche hat ).

Deshalb wollen wir heute kurz mal eine Lanze brechen für „Stabi & Co.“.

Wir wissen ja, dass ihr einfach nur mit eurem Zeitfahrboliden durch die Gegend brettern – und Kilometer sammeln wollt oder im Schwimmbecken mal wieder das Wasser teilen möchtet. Klar.
Und dann steht im Trainingsplan plötzlich etwas von 50 Liegestützen, Dehnungsübungen und irgendwelchen verrückten Koordinationsübungen Marke „Seerobbe jongliert Ball auf Nasenspitze, baut ein vierstöckiges Kartenhaus und malt mit dem linken Fuß ein neoklassizistisches Aquarell“. 

Nee, Trainer, is klar!

Trotzdem, wenn ihr – so wie Guido auf dem Bild – eine schnittige Figur auf Rad machen wollt, euch beim Laufen wie eine Gazelle über den Asphalt bewegen und beim Schwimmen durch das Wasser gleiten möchtet, dann legen wir euch ans Herz diese wichtigen Einheiten nicht schwänzen. Kräftigt euren Körper, macht euch und eure Muskeln und Gelenke bereit für lange Einheiten und hohe Belastungen. Ihr schützt euch so vor allem langwierigen Verletzungen und ganz nebenbei macht „stark auch schnell“. 

Das Internet ist voll mit spezifischen Übungen für Triathleten  befragt einfach die Suchmaschine eures Vertrauens. Viele Übungen könnt ihr sogar ohne zusätzliches Equipment Zuhause machen!

Wir können empfehlen:

https://tri-mag.de/themen/triathlon-drills

http://www.triathlon.de/training-fur-zu-hause-die-10-besten…

Und jetzt: Ran an die Muckis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.