Gottfried ältester Ironman-Finisher unseres Vereins

Beim Ironman Regensburg (01.08.) wurde Gottfried mit 12:16:22 h nun auch Ironman, der älteste unseres Vereins.  Der Massenstart von 1800 Teilnehmern war für Athleten wie Zuschauer eine spannende Angelegenheit. Gottfried kam unbeschadet als Erster der AK M55 aus dem Wasser und machte sich motiviert an die 2 Radrunden durch steigungsintensive Bereiche des „Naturparkes Bayerischer Wald“, vorbei am bekannten Denkmal der „Walhalla“, als auch durch den selektiv abwechslungsreichen Bereich südlich der Donau. Mit 1500 überwundenen Höhenmetern in den Beinen stellte er sein Rad als 8. (AK) in die Wechselzone. Wie Michael ihm im Vorfeld bereits prophezeit hatte, begann der Kampf beim abschließenden Marathon. Schon die erste von 4 Runden fühlte sich sehr schwer an. Nach 30 km schien sein persönliches Ziel,  die 12 h zu knacken, nicht mehr erreichbar. Gottfried genoss auf der letzten Runde das Publikum, das Flair der Altstadt und nahm sich für die alle 1,7 km eingerichteten Verpflegungspunkte immer mehr Zeit. Trotzdem erreichte er einen hervorragenden 13. Platz unter den 47 Startern seiner Altersklasse. Für die nachstehenden Tipps der Vereinskollegen und die Unterstützung durch seine Kinder Susanne und Martin vor Ort möchte er sich an dieser Stelle herzlich bedanken!

  • Helmut L.: Überzocke nicht, hab deine Freude. Du hast es ja so gewollt!
  • Helmut B.: Salz ist wichtig. Vergiss das Salz nicht bei der Hitze und halte durch!
  • Jörg P.: Heb’ dir noch was für die letzte Runde auf!
  • Gregor G.: Geh’ die Sache ruhig an. Gehe nicht zuviel, sondern laufe lieber langsam!
  • Martin V.: Erste Radrunde nur Kurbeln (Großes-Blatt-Verbot), auf zweiter Runde schauen, was geht.
  • Friedrich H.: Iss nicht so viel auf der Radstrecke.
  • Denis S.: Überlaufe nicht die Verpflegungsstände und gehe dort ruhig, damit du in Ruhe essen und trinken kannst.
  • Michael K.: Bei Kilometer 15 des Marathons fängt der Ironman erst an. Vorher ist nur warm machen und einrollen …
  • Peter B.: Nimm ein kleines Tool mit für den Fall der Fälle.

Seine Einzelzeiten (ohne Wechselzeiten):

  • Schwimmen 3,8 km: 1:00:59 h (1:36/100m)
  • Rad 180 km: 6:01:53 h (29,84 km/h)
  • Laufen 42,2 km: 5:04:06 h (7:12/km)

Auch der Ironman-erfahrene ehemalige TriathlonFreund Denis Schackert kann mit seiner Leistung von 10:17:25 h sehr zufrieden sein.

5 Gedanken zu „Gottfried ältester Ironman-Finisher unseres Vereins

  1. Wir sind beeindruckt von Gottfrieds
    Leistung beim Ironman-Regensburg.
    Wir haben jetzt einen weiteren Ironman
    im Verein, und einen ganz besonderen,
    den ältesten Finisher.
    Ganz herzlichen Glückwunsch dazu!

    Helmut und Christina

    Wir gratulieren auch unseren ehemaligen
    Vereinsmitglied Denis Schackert zum erfolgreichen Finishen.

    1. Hallo Chistina und Helmut !
      Es ist schön,daß Ihr meinen längsten Wettkampf so verfolgt habt.Danke für die Anerkennung.Das ehrt mich wirklich.

  2. Ey Gottfried, du hast ‘nen Profi überschwommen. Du warst im Wasser schneller als Mike Schifferle, der am Ende Gesamt 9. wurde. Da frag ich mich, was du den Rest des Tages gemacht hast. Ein Platz in den Overall Top Ten wäre eigentlich drin gewesen ;-). Nein, im Ernst, war natürlich ‘ne saubere Leistung und hat riesen Spaß gemacht, dich im Live Ticker zu verfolgen… Beste Grüße und gute Erholung. Ich hoffe, dass wir nochmal zusammen einen Ironman machen. Am besten den in Hawaii…:-)

  3. Hallo Gottfried, Hallo Triathlonfreunde,

    größten Respekt vor Deiner Leistung in Regensburg!!!
    Da ich seit dem 18.07. auch zu den “Ironmännern” gehöre, weiß ich wie es ist und kann nur den Hut ziehen. Ich hab in Roth bei 10h: 43 min ganz schön gelitten…So schnell nicht wieder!
    Erhol Dich gut, vielleicht sehen wir uns in Arendsee oder Löderburg, da muss ich noch starten, um unseren Platz 5 zu verteidigen.

    Gruß aus Roßlau,
    Holger

  4. Papa, du warst wirklich klasse…Ich bin sehr stolz auf dich und dein eisernes Durchhaltevermögen. Ich habe auf der Laufstrecke ein bisschen mit dir gelitten!
    Besonders als du sagtest: ” Es tut alles weh.” und “Es ist nicht mehr schön!”
    Du hast dich wirklich super geschlagen!
    Schön,dass ich dabei sein durfte!

    Ich drück dich, deine Tochter

Kommentar verfassen