TriathlonFreunde stark bei Wittenberger Radsporttagen und Night-Run

Am vergangenen Wochenende fanden in Wittenberg die vierten Radsporttage statt. Im Jedermannrennen um den Ur-Krostitzer Cup starteten Michael Hopp und Jan Blaue. Das Rundstreckenrennen führte durch die historische Altstadt über 32km. Der Kopfsteinpflasterkurs verlangte Material und Fahrern alles ab. Ständige Attacken machten das Rennen unrhythmisch und nervös. Jan Blaue konnte sich zur Mitte des Rennens eine Prämie sichern, die ihm auch den Sieg in der Regionalwertung des Landkreis Wittenberg einbrachte. In der letzte Runde konnte Mirco Nitzsche die entscheidende Attacke setzten und rettete 3 Sekunden vor dem jagenden Feld ins Ziel. Jan Blaue erspurtete den sechsten Platz und Michael Hopp rollte als 19. über die Ziellinie.

Im Anschluß an das Profirennen um den Generali-Cup, welches Leopard-Trek Profi Jens Voigt vor dem Seegrehnaer Bert Grabsch für sich entscheiden konnte fand der 1. Wittenberger Night-Run statt.
Dieses besondere Erlebnis ließen sich einige TriathlonFreunde nicht entgehen. Auf abgesperrter Strecke und mit elektronischer Zeitnahme  starteten André Gemkow, Christian Weiß, Gregor Görtz und Jan Blaue. Die Kopfsteinpflasterpassage durch die Altstadt zerrte mächtig an den Kräften aller Teilnehmer und verursachte sicher auch den ein oder anderen Muskelkater.
Christian hielt sich von Anfang an in der Spitzengruppe auf und lief als starker Gesamtfünfter in 41:57min über den Zielstrich. André erreichte ebenso eine Top-Ten Platzierung und wird Achter in 42:48min. Gregor wird im vierzig Teilnehmer umfassenden Feld des 10,5km Laufs starker Zwölfter in 45:17.
Jan beendete den 6,3km Lauf in 25:00min.

Kommentar verfassen