Stefans Kurzbericht vom Knappenman

“Habe zum Abschluss meiner diesjährigen Triathlonsaison noch mein Meisterstück bei der Halbdistanz am Knappensee in Hoyerswerda (28. August) abgeliefert.
Wer schon mal nach einer Langdistanz noch eine Mitteldistanz absolviert hat, kann nachfühlen, wie schwer es ist, sich noch einmal für den Wettkampf zu motivieren. Um so glücklicher bin ich, dass ich es zum 2. Mal unter 5 Stunden geschaft habe. Und dies obwohl mein Tacho ausgefallen ist und ich ständig mitrechnen musste, in welcher Runde von den neun ich gerade bin :-). Dafür kam aber meine beste Radzeit raus, die ich je über 90 km gefahren bin.

Mit 4:59:18 h habe ich den 9. Platz in meiner AK belegt.
Schwimmen incl. Wechsel: 00:45:45 h
Rad: 02:31:34 h
Laufen incl. Wechsel: 1:41:59 h”

Ein Gedanke zu „Stefans Kurzbericht vom Knappenman

  1. Noch einer, der eine magische Schallmauer so knapp geknackt hat. Glückwunsch! Und beim Schwimmen ist noch Luft nach oben. Freu mich schon wieder auf “volles Mett”…aber frühestens ab Weihnachten ;-).

Kommentar verfassen