Cologne226 – Thomas nach 09:20 h im Ziel

Die erfolgreichen Teilnahmen an den Landemeisterschaften über Sprint- und Kurzdistanz waren für Thomas noch nicht der Saisonhöhepunkt. In Köln gab er sein Langdistanzdebüt und setzte sich mit einer Gesamtzeit von 09:20:27 h an die Spitze des Ironmänner-Rankings der TriathlonFreunde. Doch der Reihe nach: zu den verschiedenen Wettbewerben im Rahmen des diesjährigen Cologne Triathlon Weekend (2.-4. September) hatten sich über 4.000 Teilnehmer angemeldet. Thomas machte bei der Cologne226, die in diesem Jahr auch gleichzeitig Deutsche Meisterschaft auf der Langdistanz war, schon im Wasser ordentlich Dampf (00:52:11 h) und sorgte als Fünfter nach dem Schwimmen sicher für hektische Sekunden beim Sprecher ;0) Auf dem Rad musste er erfahrenere Langdistanzler vorbei lassen und stellte nach 04:50:42 h als 14. sein Rad in die Wechselzone. Dabei hatte er sich offenbar noch genüg Körner für die Laufstrecke aufgespart und finishte nach einem beachtlichen 03:32:46 h Marathon als 17. der 341 Teilnehmer. In der DM-Wertung wurde er 16. insgesamt und 5. in der Altersklasse. Zu der tollen Leistung trug sicher auch das kulinarische Angebot bei ;0) In Zahlen: alleine 9.000 Liter Mineralwasser sowie 3.000 Liter Cola und 1.000 Liter Eistee hielten die Helferteams an den Verpflegungsstellen in 120.000 Plastikbechern ebenso bereit wie 7.500 Bananen, Wassermelonen und Karotten und 6.500 Gummibärchen. Doch nicht nur Süßes wurde den Triathleten beim Kampf gegen den eigenen Schweinehund geboten. 2.700 Mini-Brezeln und 3.000 Cracker, 1.200 Mini-Salamis und 1.700 Chicken-Nuggets rundeten das herzhaft-kulinarische Angebot ab…

3 Gedanken zu „Cologne226 – Thomas nach 09:20 h im Ziel

  1. Man,man da kann man nur gratulieren und eine gute Erholung wünschen.Da können wir alle von Thomas noch lernen.
    Also ich würde mich freuen.:))

    1. Wir von Thomas lernen? Das is ja wie Perlen vor die Säue werfen. Naja, wir können es ja mal probieren. Also bitte lehre uns, Großmeister ;-)… Im Ernst, Spitzenleistung, die wahrscheinlich nur von dir selber unterboten werden kann. Mach weiter so, du hast den Dreh raus! … Im Gegensatz zu mir, mein Tapering funktioniert diesmal gar nich. Jetzt mach ich nüscht mehr bis Sonntag. Scheiß Ironman. Gruß, ein Unwürdiger.

  2. Hallo Leute.
    Vielen Dank für die Glückwünsche und den schönen Artikel.
    Und haltet mal die Bälle flach. Ich verbringe nun wirklich keine Wunder, aber wir können gerne mal ein bisschen fachsimmpeln. Macht ja auch Laune :o)
    Versuche es in den nächsten Wochen nach Wittenberg zu schaffen.

    Beste Grüße aus Leipzig
    Thomas

Kommentar verfassen