Stell dir vor du gewinnst einen Startplatz für den Challenge Roth 2023 und hast nur einige Monate Zeit dich vorzubereiten. Würdest du das machen? Mirco hat es getan! Sein Projekt Challenge Roth fand am 25.Juni einen tollen Abschluss – nänlich direkt auf der Finisline. Wie es war, das berichtet euch Mirco hier selbst:

Hi, ganz lieben Dank. Ich hab noch ein paar muskuläre Probleme, aber mir geht‘s sehr gut.

„Es hat etwas gedauert, um die Challenge Roth für mich zu begreifen und einzuordnen. Auch, wenn ich einen zeitlichen Wunsch nicht erreichen konnte, bin ich unheimlich stolz auf mich, dass ich diese Langdistanz angegangen bin und trotz einiger Strapazen finishen konnte.
Am 24. Juni 2018 bin ich meinen ersten Triathlon am Bergwitzsee angegangen und ab da war ich fasziniert von diesem Sport. Ich hätte mir jedoch nie vorstellen können, dass ich fast auf den Tag genau 5 Jahre später in Roth eine Langdistanz von 226km hinter mich bringen kann.
Roth ist eine Region, die Triathlon liebt und lebt und ist wahrhaftig die Traumfabrik dieses Sports.
Unfassbar was hier passiert. Ich habe schon viel Unterstützung und Motivation bei so mancher Veranstaltung erlebt, aber hier wird wahrhaftig dafür gesorgt, dass „Dreams can not be cancelled.“ Ich wurde gerade beim Laufen so stark angefeuert, dass diese Unterstützung mich bis zur Ziellinie getragen hat.
Auch, wenn ich völlig erschöpft ins Ziel kam und man mir die Freude nicht wirklich ansehen konnte, war und bin ich sehr glücklich über das Erreichte.
Und die Rechnung mit der Laufstrecke wird 2024 beglichen – Roth, i‘ll be back.“

Lieber Mirco, du kannst stolz auf dich sein, unser Team ist es!

Tags:

No responses yet

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner